Verkehr im Jockgrimer Hinterstädtel ein Jahr nach Rundem Tisch

Der Runde Tisch zur Verkehrsproblematik im Jockgrimer Altort ist nun fast ein Jahr vergangen. Einige Maßnahmen, die dort verabredet wurden, sind umgesetzt worden, andere nicht. Eine gravierende Verbesserung der Verkehrssituation im Altort  hat sich bisher nicht eingestellt. Es ist Zeit mit diesem Abstand eine vorläufige Bilanz zu ziehen.
Maßnahmen in Verantwortung des LBM
Am Torberg:
Vorverlegung des Ortsschilds mit gleichzeitiger Vorverlegung des 30 km/h Bereichs, gestaffelte Geschwindigkeitsreduzierung bis zum 30 km/h Schild.
+ Die Maßnahmen sind sinnvoll und auch für die Autofahrer einsichtig.
Die Geschwindigkeit wird nur von wenigen Autofahrern eingehalten. Insbesondere Ortsauswärts wird im Bereich der Querungshilfe die angeordnete Geschwindigkeit deutlich überschritten. Die hier überbreiten Fahrbahnen verleiten offensichtlich zur ungebremsten Fahrt.
Eine klare Ordnung vom Radwegende wurde nicht realisiert.

Abknickende Vorfahrt Wilhelmsruhe:
Die Vorfahrtsänderung ist mit provisorischen Pollern ausgeführt.
+ Die Anordnung ist klar und wird akzeptiert.
Fahrer, die von der K10 kommend nach links in Richtung Hinterstädtel/Baggersee fahren wollen finden eine unübersichtliche Situation vor, besonders im Dunkeln. Viele halten so, als hätten die von links kommenden Vorfahrt. Das führt zu Verwirrung.

Maßnahmen in Verantwortung der Verbandsgemeinde/Ortsgemeinde
Aufstellung Geschwindigkeitsmesstafel (VIASIS):
+ Die Messtafel wird allgemein beachtet und bremst das Geschwindigkeitsnivau. Die höchste Wirkung zeigt sie ca 50 Meter vor der Messeinrichtung. Häufig kommen Fahrzeuge mit über 40 km/h aus der Torbergkurve um dann im 30ger Bereich den Lina-Sommer-Platz zu passieren.
Es gibt immer wieder Fahrzeuge die die Anzeige völlig ignorieren ( Beobachtung bis 56 km/h)
In der Gegenrichtung zeigt die Messstelle natürlich keine Wirkung. Es werden hier deutlich höhere Geschwindigkeiten gefahren. (Zur Abhilfe s. Versprochene Maßnahmen)
Bei Gegenverkehr wird zudem häufig der Gehweg mitbenutzt ( Zur Abhilfe s. Versprochene Maßnahmen).

Beschilderung Baggersee:
Die Schilder an der Ortsrandstraße sind nun aufgestellt. Ihre Bewährungsprobe werde sie in der nächsten Baggerseesaison bestehen müssen.

Versprochene, aber bisher nicht realisierte Maßnahmen:
In der von der AG Altort vorgeschlagenen Liste von Maßnahmen wurden auch am Runden Tisch weitere Maßnahmen befürwortet:

  1. Reduzierung der Geschwindigkeiten in der nördlichen Maximilianstraße durch alternierend ausgewiesene Parkbuchten
  2. Gehwegüberfahrschutz im Bereich Lina-Sommerplatz
  3. Messeinrichtung Hinterstädtel Richtung Wörth
  4.  Messeinrichtung Südliche Maximilianstraße.

Eine Antwort auf „Verkehr im Jockgrimer Hinterstädtel ein Jahr nach Rundem Tisch“

  1. Die vorläufige Bilanz bestätigt, dass nur ein Bündel von Maßnahmen geeignet ist, eine spürbare Verbesserung zu erzielen. Derzeit ist das Bündel noch zu klein. Aber wir Anwohner sind froh, dass sich überhaupt etwas getan hat. Die weitere Entwicklung werden wir konstruktiv-kritisch – wie bislang auch – begleiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.