Presseerklärung der AG Altort Jockgrim vom 21.08.2012

Einige Monate haben wir mit Transparenten auf die unerträgliche Verkehrssituation in der Ludwig- und Maximilianstraße in Jockgrim hingewiesen. So haben wir den schwächeren Verkehrsteilnehmern – Schulkindern, alten Menschen – endlich öffentliche Aufmerksamkeit gebracht. Wir lieben unser Hinterstädtel und unterstützen das Hinterstädtelfest am ersten Septemberwochenende. Deswegen hängen wir die Transparente ab, um das Fest nicht zu belasten. Wir halten aber unsere Kritik inhaltlich aufrecht. Von Gemeinde und Land erwarten wir konkrete Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung, damit der Altort nicht als einzige Durchgangsachse von jeder positiven Ortsentwicklung abgeschnitten wird. An Vorschlägen dafür hat es unsererseits nie gefehlt. Wir würden es sehr begrüßen, wenn der vom Leiter des Landesbetriebs Mobilität, Kurt Ertel, vorgeschlagene Runde Tisch bald zustande käme. An unserem Informationsstand während des Hinterstädtelfests heißen wir die politischen Entscheidungsträger gerne willkommen.Presseerklärung der AG Altort in der RPf

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.